Der BavariaDog: Fastfood auf bayerische Art

Fastfood gibt es mittlerweile an jeder Ecke. In beinahe jeder Stadt finden sich einige Filialen von McDonald’s, Burger King und co., und auf jedem Fest findet sich eine Imbissbude mit Würstchen, Pizza oder Pommes. Ihr habt das alles langsam genauso satt wie wir? Dann haben wir vielleicht eine Alternative für euch, die vor allem den Bayern das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt: den BavariaDog.

So sieht er aus, der BavariaDog.

So sieht er aus, der BavariaDog.

Was ist ein BavariaDog überhaupt?

Ganz einfach: dabei handelt es sich um eine Art Hotdog. Allerdings nicht in seiner normalen Form mit Brötchen, Würstl und Ketchup, sondern eben auf Bairisch – Im BavariaDog befindet sich nämlich eine Weißwurst. Weil sich aber die gewöhnlichen Weißwürste dafür nicht geeignet haben, wurde sie ein bisschen angepasst: die Wurst hat keine Pelle mehr (da sichs beim Genießen eines BavariaDog eher schlecht Zuzelt) und wurde begradigt, damit sie besser im Brot liegt. Da wären wir auch schon bei der zweiten Besonderheit: das Weißbrot wurde durch ein echt bayerisches Laugenstangerl ersetzt. Dazu noch die spezielle Senfsoße, gewürfelte Gürkchen und ein paar Laugen-Croûtons on top und fertig ist der bayerische Snack.
Für alle, denen das zu sehr vom Original abweicht, gibt es übrigens auch eine klassische Version, bei der die „Weißwurst to go“ nur mit süßem Senf serviert wird.

Am 14. September wurde die "Weißwurst to go" zum ersten Mal verkauft.

Am 14. September wurde die „Weißwurst to go“ zum ersten Mal verkauft.

Wer steckt dahinter?

Die Idee dazu hatte Thomas Kischnick, und hat sie im April 2013 auch direkt umgesetzt: das Start-up Unternehmen BavariaDogs war geboren. Gerade noch rechtzeitig zum Wiesn-Start wurde das bayerische Fastfood zum ersten Mal am 14. September im Grünwalder Stadion der Öffentlichkeit präsentiert – mit sehr positivem Feedback.
Thomas Kischnick selbst sagt, er wollte mit seinem BavariaDog kein neues Gericht erfinden. Doch da man heutzutage schon ziemlich alle Speisen und Getränke auch „to go“ kaufen kann, wollte er nun endlich auch die Weißwurst für unterwegs anbieten. Eine gute Idee, wie wir finden.
Momentan gibt es leider noch keinen festen Laden in München, aber bis es soweit ist, könnt ihr den BavariaDog auf allerhand Festen und Märkten  probieren. Alle Neuigkeiten könnt ihr außerdem auf der Facebook-Seite des Unternehmens verfolgen.

© Bilder: BavariaDogs

 

1 Kommentar zu Der BavariaDog: Fastfood auf bayerische Art

  1. super idee. ich durfte im vorfeld testen und muß sagen.top qualität. die tolle alternative zum gemütlichen, traditionellen weißwurstessen. im stadion, auf messen oder konzerten. der megakontor zur faden würstlsemmel und currywurst.
    https://weisswurstbayern.wordpress.com/

    gruass bertl

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*