Geheime Skiorte in den Alpen

Wer kennt ihn nicht, den Werbespot, in dem ein Skifahrer lässig die einsame Pulverschneepiste hinunter wedelt und man sich anschließend denkt: „Das will ich auch!“. Doch statt puren Fahrspaß zu genießen, muss man sich teilweise erst einmal 20 Minuten für die Gondel anstellen, um danach festzustellen, dass die Pisten überfüllt sind. Das nervt! Doch wo findet man das perfekte Ski-Erlebnis ganz ohne großen Trubel?

Schneebedeckte Gipfel davor ein Paar Ski in den Schnee gestreckt

Abgeschiedenheit am Berg und Pulverschnee: Damit kann bei Weitem nicht jedes Skigebiet punkten!

In der Einsamkeit liegt der Ski-Spaß

Bekannte Skigebiete wie die Zugspitze und Spitzingsee laufen in der Wintersaison auf Hochtouren und ziehen unzählige Freunde des Skisports an. Das ist gut für den Wintertourismus, doch für erfahrene Skifahrer und Snowboarder ein Graus. Statt verschieden schwere Pisten auszuprobieren und die eigene Fahrweise zu perfektionieren, gilt es darauf zu achten, niemanden über den Haufen zu fahren. Das ist ärgerlich, vor allem weil in berühmten Skigebieten die Preise für Tagesskipässe oft alles andere als günstig sind. Deshalb unser Tipp: Wer die etwas ruhigeren Skigebiete bevorzugt, sollte im Schatten der Bergprominenz suchen. Das schont die Nerven und den Geldbeutel.

Sonnenkopf im Klostertal: Schwarze Piste nur für Könner!

Lange Zeit zeigten Wintersportler kaum Interesse am Sonnenkopf im Klostertal bei unseren Nachbarn, den Österreichern. Doch mittlerweile wissen viele Wintersportler das Skigebiet zu schätzen, denn das Gelände ist traumhaft und die Preise verhältnismäßig günstig. Aber die schwarze Piste ist nichts für Anfänger. Das sogenannte „Bäraloch“ ist 800 Meter lang und mit einer Neigung von 60 bis 70 Prozent eine der steilsten Pisten in ganz Österreich.

Höhenlage: 1000 bis 2300 Meter

Liftanlagen: 9

Pistenkilometer: 31 km

Grubigstein: Mehr Naturschnee für alle!

Wer über die Spitze der Zugspitze guckt, findet ein traumhaftes Skigebiet: Leermoos, Grubigstein. Auf dem Weg dorthin kann es allerdings mal vorkommen, dass Busse und Autos, die zum berühmten Nachbarskigebiet wollen, Stau verursachen. Das sollte man wissen und gegebenenfalls einfach etwas früher von Zuhause losfahren. Doch die Mühen der Anreise lohnen sich, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis ist mehr als fair! Außerdem schützt die Ausrichtung des Skigebiets nach Osten den Schnee vor der direkten Sonneneinstrahlung, wodurch dieser auf natürliche Weise länger liegen bleibt. Und dass es sich auf echtem Schnee besser fährt als auf künstlichem, ist ja kein Geheimnis.

Höhenlage: 1000 bis 2100 Meter

Liftanlagen: 10

Pistenkilometer: 33 km

blauer Himmel, weiße Skipiste in der Mitte einen leerer Sessellift

Weil’s keinen Spaß macht, ewig auf den Lift zu warten, lieber die kleineren, weniger bekannten Skigebiete ausprobieren.

Christlum: Perfekt für den Tages-Ski-Ausflug

Weil dieses österreichische Skigebiet von München mit dem Auto schnell erreichbar ist (Anfahrtsdauer ca. eineinhalb Stunden), sind dort auch immer wieder bayrische Skischulen zu Gast. Auf den fünf Kilometern, die als blaue Pisten ausgewiesen sind, können Anfänger gemütlich die ersten Schwünge versuchen. Damit sich Anfänger und Fortgeschrittene nicht in die Quere kommen, stehen den erprobteren Fahrern 16 Kilometer roter, also mittelschwerer Strecke, zur Verfügung. Echte Skiprofis nehmen den Christlum-Lift zur Bergstation – der Ausblick dort ist fabelhaft – und schwingen sich dann die schwarze Piste hinunter. In dem 27 km umfassenden Skigebiet gibt es zwar nur eine Hütte mit Selbstbedienung, aber die Preise für Kaiserschmarrn oder andere Stärkungen für hungrige Wintersportler sind obgleich der großen Portionen nicht überteuert.

Höhenlage: 950 bis 1800 Meter

Liftanlagen: 7

Pistenkilometer: 27 km

Ob Sonnenkopf im Klostertal, Grubigstein oder Christlum, all diese Skigebiete haben Flair und bieten bei guter Schneelage super Bedingungen für alle, die auf ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis und entspannten Ski-Spaß Wert legen. Wir wünschen viel Vergnügen beim nächsten Skiabenteuer!

 

Bild 1: fbxx / Shutterstock.com ; Bild 2: Elnur / Shutterstock.com

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.